Wieso die Bestattung zu Lebzeiten mit einer Vorsorge regeln?

Die Frage sollte nicht sein: Wieso Bestattungsvorsorge? sondern: Was ist, wenn nicht?

 

Nicht nur das Leben stellt Erwartungen an den Menschen, sondern auch der Tod. Vorab können Sie sich einige Fragen stellen, die Sie zum Thema Tod und Bestattung führen:

  • Zu Lebzeiten bereits mit dem eigenen Tod beschäftigen?
  • Sollte ich meine Angehörigen schon im Vorfeld auf dieses Thema ansprechen?
  • Was ist, wenn mir jetzt etwas passiert und ich nichts mehr entscheiden kann?
  • Habe ich bestimmte Wünsche, die keiner kennt?
  • Was geschieht, wenn ich allein bin und sterbe?
 

Durch die entsprechende Vorsorge können all Ihre Wünsche im Voraus vertraglich geregelt werden. Der Vorsorgevertrag bindet den Bestatter – wenn die Bestattungskosten auch abgedeckt sind. Ansonsten hat der bestattungspflichtige Angehörige oder das Sozialamt bei Alleinstehenden als Auftraggeber die Entscheidungsbefugnis.
Die Bestattungsvorsorge hat zum einen den Vorteil, dass alle Details der eigenen Bestattung in einem individuellen Vertrag erfasst sind und das danach gehandelt wird. Zum anderen sind Ihre Angehörigen entlastet. Durch die abgenommenen Entscheidungen bezüglich Bestattungsart, Beisetzungsort, Grabgestaltung etc. befindet sich Ihre Familie nicht in der Sorge, ob sie auch wirklich nach Ihrem Wohl gehandelt hat. Es steht ja bereits alles fest. Angehörige müssen mit dem Verlust leben lernen. Kommen jetzt noch alle Entscheidungen dazu und werden sie vor die Wahl gestellt, alles zu entscheiden, erweitert sich die Trauer um die Angst, falsch zu handeln. Wurde im Vorfeld keine Absprache getroffen, hilft eine Bestattungsvorsorge ungemein weiter. Selbst wenn Sie jedoch in der Familie über das Thema Tod gesprochen haben, gibt eine Vorsorge die Sicherheit, dass alles in die Tat umgesetzt wird.
Wenn Sie diese Vorsorge finanziell abgesichert haben, z. B. mit einem Sterbegeld, ist alles gedeckt, über was man sich im Todesfall Gedanken machen müsste. Denn durch die Streichung jeglicher gesetzlicher Zuschüsse ist eine Bestattungsvorsorge mit finanzieller Absicherung wichtiger denn je.

Die Bestattungsvorsorge legt z. B. Sarg oder Urne, Wäsche, Grabart, Friedhof und Redner fest, welche Sie sich in der Beratung ausgesucht haben. Sie selbst bestimmen, welche Details festgehalten werden, bspw. auch wie der Ablauf der Trauerfeier sein oder wie der Trauerdruck aussehen soll. Zudem sind im Todesfall viele Dokumente von Nöten, welche Sie vorab zur Zeitersparnis hinterlegen können.
Heutzutage wohnen viele Familien nicht mehr zusammen an einem Ort, sei es aus privaten oder arbeitstechnischen Gründen. Da kann schon mal die Frage aufkommen, was passiert, wenn niemand beim Tod zugegen ist. Dann ist es umso beruhigender für alle zu wissen, dass alles Notwendige geregelt wurde, einen reibungslosen Ablauf zu gewähren.

Bei GBG Bestattungen ist Ihr Abschied in guten Händen. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin für Ihre Vorsorge.